Category Archives: Unseriöse Verwalter

Wenn der “gekaufte” Beirat den Miteigentümern in den Rücken fällt und den unseriösen Hausverwalter unterstützt…

Auf die Bitte eines gehbehinderten, über 90 Jahre alten, aber trotzdem interessierten Miteigentümers um Zusendung des Verwaltervertrags, antwortet der WEG-Hausverwalter mit einer “Musterantwort”: “Sehr geehrte/r  Eigentümer/in, bezüglich Ihrer Anfrage teilen wir Ihnen mit, dass gemäß Wohnungseigentumsgesetz und entsprechender Rechtsprechung kein Anspruch auf Übersendung von Verwaltungsunterlagen besteht. Nach entsprechender Terminabsprache, können Sie jedoch von Ihrem Recht… Read More »

Verwalter nicht entlasten

Seit Jahren wiederholen Eigentümer-Schutzvereinigungen immer wieder das gleiche: auf der WEG-Versammlung den Verwalter n i c h t  entlasten. Dieser Beschluss muss zuvor in der Einladung als Tagesordnungspunkt (TOP) aufgeführt werden. Wenn keine Aufführung – dann ist auch kein Beschluss möglich. Wenn der TOP jedoch aufgeführt wird – und einige WEG-Hausverwalter b e s t… Read More »

WEG-Abrechnung: Hausverwalter “vergißt” Forderungen gegenüber Miteigentümern

Praxisbeispiel: Eine Eigentümergemeinschaft beschloss 2013 mehrheitlich die Kostenerstattung von Rechnungen zweier Miteigentümer, die die Fenster in ihren Wohnungen ausgetauscht hatten. Nur zwei Tage nach der Versammlung zahlte die Hausverwaltung die Beträge bereits aus: € 1.221,53  an Miteigentümer C und € 2.101,98  an Miteigentümer W. Belastet wurde hierbei das buchhalterisch Konto “Instandhaltung”. Der Beschluss wurde fristgerecht… Read More »

Eine wirkliche Aufsichtsbehörde für die Handlungen einer Hausverwaltungen? – Gibt es nicht!

Frage aus dem Portal Yahoo-Clever: “Gibt es eine “Aufsichtsbehörde” für Hausverwaltungen?” Unsere WEG-Verwaltung regiert sehr rücksichtslos. Eigentümerbeschlüsse werden übergangen, selbst Bestimmungen im Verwaltervertrag werden gebrochen. Auf schriftliche Kritik wird nicht geantwortet – man hüllt sich in Schweigen! Da auch der Verwaltungsbeirat als Speichellecker der Verwaltung fungiert, haben die meisten Eigentümer resigniert. Meine Frage: Gibt es… Read More »

Teures Gutachten für Privatwohnung des Beirats – ohne Notwendigkeit und ohne Beschluss

Beschüsse darf es nur geben, zu Tagesordnungspunkten (TOPs), die auf der Einladung zur Versammlung der Wohnungseigentümer aufgelistet und damit zuvor bekanntgegeben wurden. Oft schließt sich an die Liste de TOPs ein letzter Tagesordnungspunkt “Sonstiges” an. Hier werden allgemeine Dinge besprochen und protokolliert – z.B. Miteigentümer Y wird gebeten sein Fahrrad künftig an einem anderen Ort… Read More »

Einsicht in Kostenvoranschläge – nur gegen Bares

Ein Beschluss bezüglich einer Balkon- und Fassadensanierung soll gefaßt werden – ohne dass es den Miteigentümern möglich ist, vor der WEG-Versammlung eine “kostenlose” Einsicht in die Handwerkerangebote zu erhalten Der vom Verwalter ausgewählte und von der Wohnungseigentümergemeinschaft beauftragte Architekt verweigerte die Einsicht in die Handwerkerangebote. Er tat dies auf Anweisung des Verwalters. Eine Überprüfung der… Read More »

“Warum wollen Sie die Eigentümerliste haben? Die brauchen Sie doch nur bei Prozessen!”

Mit dieser Aussage konfrontierte ein offensichtlich unseriöser Verwalter einen Miteigentümer, dem empfohlen wurde, diese wichtige Unterlage einzuholen. Die Eigentümerliste ist eine Auflistung aller Eigentümer der Eigentümergemeinschaft mit Adresse usw. Sie ist – zusammen mit der Teilungserklärung und dem Verwaltervertrag – ein sehr wichtiges Dokument, über das jeder Wohnungseigentümer verfügen sollte. Unseriöse Verwalter scheuen Transparenz. Wichtige… Read More »

Honorarerhöhung im Wirtschaftsplan versteckt – bei Nichtakzeptanz: Kündigung

Normalerweise wird die Erhöhung des Verwalterhonorars entweder in der Eigentümerversammlung als Beschluss verabschiedet – oder sie wird im Verwaltervertrag an einen Index gekoppelt, z.B. den Preisindex, Tariferhöhungen usw. In beiden Fällen ist diese Erhöhung schriftliche festgehalten und beziffert und dadurch klar. Unklar ist jedoch folgender Praxisfall: Bei der Durchsicht des Verwaltervertags stoßen Miteigentümer erstaunt auf… Read More »

“Tendenzbeschlüsse” – Beschlüsse ohne genügend Vergleichsangebote

Bei größeren Ausgaben sind zuvor mindestens 3 Vergleichsangebote vom Verwalter einzuholen und den Miteigentümern vorzustellen. Unseriöse Verwalter vermeiden dies sehr gerne. Manchen ist diese Arbeit zu anstrengend, andere möchten gerne ihre “eigenen” Handwerker beauftragen. Dies geht am leichtesten mit Lügen und dem Vortäuschen falscher Tatsachen. So werden vom Verwalter geplante Sanierungsarbeiten gerne o h n… Read More »

Sanierungsbeschlüsse: fehlende Zweit- und Drittangebote

Ein “Klassiker” unseriöser Hausverwaltungen ist das Bereitstellung von nur einem einzigen Kostenvoranschlag. Und aufgrund dieses einen Kostenvoranschlag soll ein Auftrag vergeben werden. Gesetzlich vorgeschrieben sind für größere Aufträge das Einholen von mindestens drei vollständigen und vergleichbare Kostenvoranschlägen. Nicht selten sollen Wohnungseigentümer in der Versammlung “überrumpelt” werden. Praxisfall: Tagesordnungspunkt: Sanierung des Dachs Zum Zeitpunkt der Versammlung… Read More »

Falsche Handwerker, unbekannte Sub-Unternehmer, überteuerte Rechnungen und fehlerhafte Ausführungen

Der Alptraum: unbekannte Sub-Unternehmer, falsche Handwerker, überteuerte Rechnungen, fehlerhafte Ausführungen – alles abgenommen von einem nicht qualifizierten und befähigten Hausmeister Praxisfall aus einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) mit 75 Miteigentümer und bestehend aus 8 Häusern: Auf einem Balkon mit gemauerter Brüstung musste der bisherige, unzureichende Notablauf durch zwei neue, größere Notablaufrohre ersetzt werden.  Die Brüstung musste somit… Read More »

Unqualifizierte Handwerker, aber Freunde des Verwalters

Hausverwalter plant Balkonsanierung mit unqualifizierten Handwerkern, die sich als seine Freunde und Bekannte herausstellen. So sollte ein Parkettleger eine anspruchsvolle Balkon- und Gaubensanierung durchführen. Schaden kann durch Gerichtsurteil in letzter Minute vermieden werden. Praxisfall: Die Rückfassade zweier nebeneinander liegender Häuser soll gestrichen und die gemauerten, stark sanierungsbedürftigen Balkone überholt werden. Für diese umfangreichen Arbeiten (Betonsanierung)… Read More »

Einstimmig oder mehrheitlich – nur “Prinzipienreiterei”?

Ein “Klassiker” unseriöser WEG-Verwalter: die vorgetäuschte “Einstimmigkeit” von Beschlüssen. Die Abstimmungsergebnisse von WEG-Beschlüssen können einstimmig oder mehrheitlich sein – eine korrekte Wiedergabe des Abstimmungsverhaltens wird vom Verwalter erwartet. Unseriöse Verwalter legen besonderen Wert auf “Einstimmigkeit”: die Aussenwirkung ist harmonischer. Dass das Abstimmungsergebnis nicht korrekt wiedergespiegelt wird interessiert diesen Typ Verwalter nicht. Praxisfall: Ein Verwalter war… Read More »

Gute Nachricht: unseriöser Hausverwalter kündigt selber

Glück im Unglück hatte eine Eigentümergemeinschaft, deren Verwalter nach einigen Monaten selber kündigte, als er merkte, dass er bei dieser WEG keine Nebenverdienste erzielen konnte. Auch hatte die Staatsanwaltschaft den Verwalter zum Gespräch gebeten, nachdem die Eigentümer auf Unregelmässigkeiten aufmerksam gemacht hatten. Da viele Eigentümer sich danach sehnen, ihren unseriösen Verwalter loszuwerden, hier die frohe… Read More »

Angeblich vom Beirat geschrieben: neuer Verwalter verfasst sein eigenes Bestellungsprotokoll

Praxisfall: In einer Wohnungseigentümergemeinschaft wurde gerade ein neuer Verwalter gewählt. Durch die Versammlung führte der Beiratsvorsitzende  der Gemeinschaft. Was die Eigentümer zu diesem Zeitpunkt nicht wussten und auch nicht vermuten konnten war, dass dieser bereits vom neuen Beirat “vereinnahmt” und ihm hörig war. So wurde das Protokoll dieser Versammlung als das des Beiratsvorsitzenden, Herrn W.… Read More »

“Beirats-Fortbildungsseminar” – organisiert von unseriöser Hausverwaltung für unseriöse Beiräte

WEG-Hausverwalter lädt auf Kosten der Wohnungseigentümer ein Praxisfall: “Hand in Hand” und zum gegenseitigen Vorteil arbeitet die Hausverwaltung mit einem als unseriös zu bezeichnende Beirat: bei der Prüfung der Jahresabrechnung akzeptierte der Beirat Rechnungen der Verwaltung für Leistungen, die die Verwaltung nie erbracht hatte. Im Gegenzug bemühte sich die Verwaltung über die Maßen um das… Read More »

Empfehlenswert: Rechtschutzversicherung für Eigentumswohnungen

Eine Rechtsschutzversicherung, die eventuelle Prozesse mit dem Verwalter oder der Eigentümergemeinschaft abdeckt sind ein MUSS für jeden Wohnungseigentümer. Sie werden oft als Zusatzangebot für eine Privat- und Verkehrsrechtsschutzversicherung angeboten. Die Absicherung der “eigengenutzten Wohnung” ist deutlich preiswerter als die Versicherung einer vermieteten Wohneinheit und kostet weniger als 100 €/Jahr. Achtung: oft gibt es einen Passus,… Read More »

Außenwerbung unseriöser Verwalter – Vorsicht und Misstrauen empfehlenswert

Empfehlenswert: gesundes Mißtrauen gegenüber Anzeigen von Hausverwaltern – auch in Vereinsblättern Von einem Verein der Haus- und Grundeigentümer,der seinen Mitgliedern Hilfestellung in allen Immobilienbelangen bietet und immer wieder vor den “Schwarzen Schafen” unter den Hausverwaltern warnt, reserviert einem nachweislichen Hochstapler – der weiterhin als Hausverwalter arbeitet – allerbesten und farblich hervorgehobenen Werbeplatz in der Mitgliedszeitung… Read More »

Verwalter erteilt Redeverbot

Geht gar nicht: auf der jährlichen Versammlung erteilt der Hausverwalter einer Wohnungseigentümergemeinschaft den Mitgliedern Redeverbot In der jährlich stattfindenden Eigentümergemeinschaft muss der Verwalter den Eigentümern Rede und Antwort stehen. Dafür findet diese Versammlung statt. Nicht hinnehmbar ist das Verhalten nach “Gutsherrenart” einiger, unseriöser Verwalter, die  ein “Redeverbot” vorzugsweise gegenüber kritischen Miteigentümern verhängen. “Halten Sie den… Read More »

Verwalter ignoriert Beschluss und will “eigene, preiswertere” Handwerker durchsetzen

Der Wunsch “eigene” und auf den ersten Blick angeblich preiswertere Handwerker für geplante Sanierungsmaßnahmen durchzusetzen – ist den meisten unseriösen WEG-Verwaltern gemeinsam. Praxisfall: Aus dem Vorjahr lag ein konkreter Beschluss zu einer geplanten Balkon- und Fassadensanierung vor. Die vorgesehenen und zu beauftragenden Handwerker waren namentlich genannt. Diese Handwerksfirmen waren der Eigentümergemeinschaft bekannt, sie hatten einen… Read More »

Abschied vom Verwalter: Hässlichkeiten zum Schluss

Abgehender WEG-Verwalter versucht der Gemeinschaft bewußt Schaden zuzuführen und die Neuwahl eines anderen WEG-Verwalters zu torpedieren. Praxisfall: „Ihre WEG nimmt doch niemand mehr!“ Nachdem er im September selber gekündigt hatte, da er bei diese WEG keine seiner üblichen “krummen Nebengeschäfte” ausüben konnte, nutzte der Verwalter nicht nur das Konto der Eigentümergemeinschaft um Beträge zu unberechtigten… Read More »

Schmiergeld von Handwerkern und geleerte Eigentümerkonten – wer kontrolliert die WEG-Verwalter?

Ein Beitrag der “Schutz-Gemeinschaft für Wohnungs-Eigentümer und Mieter e.V.”: In der Regel werden die Kontrollrechte und die Möglichkeit der Einschränkung des Verwalters über Geldverfügungen lax gehandhabt. Trotzdem ist das Geschrei der Eigentümer groß, wenn dann irgendwann – meist zufällig – festgestellt wird, dass erhebliche Gelder von der WEG-Konten verschwunden sind. In solchen Fällen wird dann… Read More »

Verwalter kappt Kellerbeleuchtung und kassiert ein Urteil beim Amtsgericht

Eigenmächtiges Entfernen der Kellerbeleuchtung in den Einzelkellern einer WEG Ohne Absprache, ohne Beschluss, ohne Ermächtigung beauftragte der Verwalter einen Installateur mit dem Kappen der Stromzufuhr in den Einzelkellern einer Wohnungseigentümergemeinschaft. Praxisfall: Die sich seitlich zum Kellerflur befindlichen Einzelkeller waren teilweise verwinkelt angeordnet und nicht ausreichend vom Licht des Kellerflurs beleuchtet. Deshalb waren bereits vor Jahrzehnten… Read More »

Verwalter ließ Versammlung platzen – um neue Gesetzgebung auszunutzen

Ein WEG-Verwalter ließ die geplante und einberufene Jahresversammlung am Tag der Versammlung “platzen”, um die Vorteile der veränderten Abstimmungsmodalitäten bei baulichen Veränderungen der neuen Gesetzgebung auszunutzen, die am 01.07. mit dem neuen WEG-Gesetz in Kraft traten. Hintergrund: auf der Versammlung sollte ein Beschluss über eine von zwei möglichen Sanierungsvarianten getroffen werden. Vom Beirat gewünscht und… Read More »

Hochstapler als WEG-Hausverwalter

Über Jahre – wenn nicht über Jahrzehnte – gab sich ein Hausverwalter als “Diplom-Betriebswirt” mit Abschluss einer bekannten Universität aus. Dies nicht genug, so gab er gegenüber einer Wohnungseigentümergemeinschaft auch bekannt, er habe bei einem bekannten Eigentümerverband des Haus- und Grundeigentums gearbeitet. Wie sich später herausstellte, stimmte nichts. Es war alles erfunden: das Studium und… Read More »