Archiv der Kategorie: Person des Verwalters

Und freundlich grüßt das Steuerparadies…..

Was ist von einer Hausverwaltung zu halten, deren Gesellschafter teilweise in einem bekannten Steuerparadies (Isle of Man) ansässig sind?

Noch vor kurzem warb diese Hausverwaltung mit folgendem Internetauftritt:

“Vertrauen in Erfahrung
Unsere Mitarbeiter/innen und externen Partner verfügen über ausgeprägte Qualifikation und Erfahrung im Immobilienmanagement. Unser Techniker betreut alle technischen Maßnahmen, die eine besondere Expertise erfordern. Wir legen Wert auf stetige fachliche Weiterqualifizierung und eine hohe soziale und kommunikative Kompetenz.”

internt_a_kasch

Der o.g. Text weist auf eine typische “Verwaltersprache” hin: eine geschmeidige Wortwahl, die “Niveau” vortäuschen soll, aber nur auf “Augenwischerei” hinzielt.
So wurde das Unternehmen erst 2011 gegründet. Soo viel Erfahrung war da wohl doch nicht vorhanden… außer daß die Geschäftsleitung vorher im Bankbereich beruflich tätig war – man kennt sich scheinbar aus mit Geld, Steuern und Steueroasen….

Vielfältige und sehr interessante Informationen sind im Internet unter www.unternehmensregister.de für alle, kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr, zu erhalten.
So auch die Gesellschafterliste einer Hausverwaltung, bestehend aus 2 Gesellschaftern: einem in Deutschland ansässigen Gesellschafter – und einer englischen Ltd., mit Sitz in der Circular Road, Douglas, Isle of Man (Kanalinsel).ges_liste_kasch3_kl

Sollte wirklich zum Haus- und damit Vermögensverwalter der Wohnungseigentümergemeinschaft eine GmbH bestellt werden, die durch eine im Steuerparadies ansässige anonyme LIMITED vertreten ist?

Hinzu kommt, dass der “Kopf” des Unternehmens, der jedoch hier nicht als Gesellschafter auftritt, als ausgewiesener Bankfachmann sich in finanziellen Dingen bestens auskennt.
Prima. Für ihn.

Empfohlene Maßnahmen
Holen sie vor Beauftragung einer neuen Hausverwaltung genügend Informationen – auch sachlicher Art – über das Unternehmen, den Inhaber und die Mitarbeiter ein.
Vermeiden Sie Unternehmen oder Einzelpersonen die im Fall der Fälle nicht haftbar gemacht werden können.

Auszahlung von Hausgeldguthaben per Bankscheck

Praxisfall:
Es wurde von einem Verwalter berichtet, der diese Rückerstattung per Bankscheck praktiziert.

Seine Methode: wenn über einen Zeitraum von mehreren Monaten manche Schecks nicht eingelöst wurden, ging er davon aus, dass sie bei den meist älternen Personen, verloren gegangen seien.
Er stellte daraufhin einen neuen Scheck über den gleichen Betrag aus. Diesen brachte er zu seiner Bank und liess den Betrag seinem Privatkonto gutschreiben.

So waren bis zur nächsten Jahresabrechnung alle auszuzahlenden Guthaben ausgezahlt. Wenn auch teilweise und betrügerischerweise an ihn selber …

Empfohlene Gegenmaßnahme
Fordern Sie die Überweisung alles Guthaben bis zu einem naheliegenden Datum.
Beschliessen Sie dies im Rahmen der Beschlussfassung zur Jahresabrechnung und achten Sie darauf, dass dies genau so im Protokoll erscheint.